Alle Beiträge von manfred

Z/U/M/ tagt jetzt auch im Stadtteiltreff Auguststadt

Im Januar fanden die ersten offiziellen Treffen des Z/U/M/ im Stadtteiltreff Auguststadt statt. Bei der Neueröffnung des Z/U/M/ am Standort Kleiner Zimmerhof 3 konnten sich die Gäste am 12. Januar bereits ein Bild von den dortigen Räumlichkeiten machen. Das Ladenlokal ist gleichzeitig auch der Besprechungsraum und bietet an dem Tisch bis zu 10 Leuten einigermaßen bequem Platz. Für Zusammenkünfte mit mehr als 8 Leuten bietet sich jetzt als Alternative ein Raum im Stadtteiltreff Auguststadt an. Mit dem Landkreis Wolfenbüttel als Nutzer der Räumlichkeiten – in der Regel vormittags bis nachmittags – wurde eine Mitnutzung der Räume vereinbart, sodass jetzt auch ein größerer Personenkreis von bis zu 20 Leuten an den Abenden oder auch am Wochenende dort tagen kann. Im Januar fand dort bereits eine Vorstandssitzung des NABU statt sowie am 26.1. ein Seminar der BUND-Kreisgruppe (siehe Fotos).

Teil der Vereinbarung mit dem Landkreis ist auch die Nutzung von Lagerräumen und eines Schuppens für die Fahrradcodierung des ADFC und die Fahrradselbsthilfewerkstatt des ADFC (Veloworx). Die erste Codierung am neuen Standort fand am 1. Februar statt, die Eröffnung der Selbsthilfewerkstatt wird am 6. April im Rahmen eines Fahrrad-Aktionstages sein.
Auch das Reparier-Café, bei dem viele ADFC-Mitglieder aktiv mitarbeiten, wurde am 31. Januar erstmals im Stadtteiltreff durchgeführt.

Das Reparier-Café war am Eröffnungstag sehr gut besucht.

Wie komme ich zum Stadtteiltreff?

Mit dem Auto Zufahrt über Schützenstr. und Töpferstr., zu Fuß oder mit dem Rad Zugang auch über die schmale Gasse von der Dr.-Heinrich-Jasperstr. aus möglich (siehe Skizze).

Z/U/M/ Neueröffnung am Kleinen Zimmerhof

Das Z/U/M/ hatte die Mitglieder der Vereine und über die Presse auch die Öffentlichkeit zur Neueröffnung des Z/U/M/ am Kleinen Zimmerhof 3 eingeladen. Bereits um 10 Uhr füllte sich der vordere Raum mit vielen Besucherinnen und Besuchern, u.a. war auch Herr Sandhagen von der Wolfenbütteler Zeitung erschienen. Angeboten wurden Kaffee und Tee sowie Knabberzeug – alles natürlich mit Bio-Siegel. Einige Gäste brachten bereits Korken für die Sammlung mit oder kauften den Apfelsaft von Streuobstwiesen. Zeitweise war das Z/U/M/ so gut besucht, dass in die anderen kleinen Räume, eine Teeküche und ein Büroraum, ausgewichen werden musste. Über die geplante Öffnungs- bzw. Schließungszeit hinaus kam Besuch, sodass erst kurz vor 13 Uhr die Türen geschlossen wurden. Die Z/U/M/-Aktiven waren mit der Eröffnung, d.h. auch mit der positiven Rückmeldung der Gäste, sehr zufrieden und erhoffen sich für die nächsten Öffnungszeiten zahlreichen Besuch.

Wolfenbütteler Zeitung, 14. Januar 2019
Es kommen in den nächsten Monaten hoffentlich noch ganz viele Leute hier herein!

Für das Frühjahr ist eine offizielle Eröffnung geplant, zu der noch breiter eingeladen wird, u.a. andere Vereine, Verwaltung und Politik. Bei angenehmeren Temperaturen soll dann auch der Bereich vor dem Z/U/M/ für die hoffentlich noch größere Zahl an Gästen genutzt werden.