Das Z/U/M/ (Zentrum für Umwelt und Mobilität) befindet sich mitten in dem Fachwerkstädtchen Wolfenbüttel am Rande der Fußgängerzone unweit vom Stadtmarkt.
Das Z/U/M/ ist ein Zusammenschluss aus den vier Umweltverbänden ADFC, BUND, NABU und VCD.
Was macht das Z/U/M/?

Frühblüherexkursion in die Asse

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), Kreisgruppe Wolfenbüttel, hatte am Karfreitag zu einer botanischen Exkursion zu den Frühblühern der Asse eingeladen. Einige Teilnehmer radelten unter Führung von Erica Neumann (ADFC) und Manfred Kracht (VCD) von Wolfenbüttel nach Wittmar.

Die Biologin Susanne Kracht leitete  die Entdeckungssuche, vorbei am Bismarckturm und der Asseburg, zu den pflanzlichen Schätzen der Asse:  das reiche Vorkommen des Hohlen Lerchensporns war beeindruckend und für die Region einzigartig. Buschwindröschen, Gelbes Windröschen, Leberblümchen, Scharbockskraut, Aronstab  und Bingelkraut waren alle noch in voller Blüte.  Peter Wypich vom Heimat- und Verkehrsverein Asse steuerte Informationen zur Pflege der Liebesallee und der Streuobstwiese bei.

Hohler Lerchensporn bei der Asseburg

FFF – Globaler Klimastreik auch in Wolfenbüttel

Wie in vielen anderen Städten fand am 25. März eine Aktion von Fridays for Future auch in Wolfenbüttel statt. Auf dem Stadtmarkt versammelten sich etwa 150 Menschen, die zunächst – moderiert von Jale Kolan und Charlotte Hoops aus der örtlichen FFF-Gruppe – mehreren Redebeiträgen, u.a. von Karl von der Sozialistischen Jugend Die Falken, von Vivi aus Wolfenbüttel und von Mimi aus Braunschweig, zuhörten. Anschließend zogen die Teilnehmer*innen in einem Demonstrationszug durch die Innenstadt.

Das Z/U/M/ war wie bei den letzten FFF-Aktionen wieder mit zahlreichen Aktiven vertreten – deutlich sichtbar mit der Z/U/M/-Beachflag und Fahnen von BUND und NABU.